Rekordzahlen Wohnungsverkauf


Im Vorjahr wurden insgesamt 38.544 Wohnungen im österreichischen Grundbuch verbüchert. Dies geht aus dem aktuellen Bericht von IMMOunited hervor. Das bedeutet einen Anstieg von 35,3 Prozent und liegt sogar 22,7 Prozent über den Zahlen vom Rekordjahr 2012. 

Aus den Aufzeichnungen geht zudem hervor, dass die sinkende Zahl der Personen pro Haushalt und die Tendenz zu mehr Einpersonenhaushalten, sich auch auf die durchschnittliche Wohnungsgröße auswirkt. Lag die Größe von verkauften Wohnungen 2012 noch bei 76 Quadratmeter, hatten Durchschnittswohnungen 2014 nur mehr eine statistische Größe von 68 Quadratmeter.

Eine weitere Auswertung der Kaufverträge zeigt, dass 2014 eine Wohnung im Schnitt 170.027 Euro und damit um 5,8 Prozent mehr als 2013 kostete. Trotzdem kostete 2014 ein Viertel aller Wohnungen weniger als 95.000 EUR.


Fotocredit