Beliebteste Anlageform


Wie die Kleine Zeitung in einem Bericht erklärt, sind Geldanlagen in Häuser, Wohnungen und Grundstücke die beliebteste Form des Sparens. Laut dem Artikel wechselten insgesamt 96.197 Objekte im Wert von 19,5 Milliarden Euro den Eigentümer. Im Vergleich zum Jahr 2013 ergibt das einen Anstieg von 18,1 Prozent. Selbst das Rekordjahr 2010 wurde um 2,5 Prozent übertrumpft.

Ein Grund für den Anstieg sind die stabil gebliebenen Immobilienpreise. Im Jahr 2013 war das Angebot zudem schwächer, da potenzielle Verkäufer die Preisentwicklungen abwarteten.

Die Bestätigung, dass Immobilien zur beliebtesten Anlageform wurden, kommt vom Linzer Marktforschungsinstitut Spectra. 43 Prozent der Befragten nannten Grundstücke als bevorzugte Geldanlage, gefolgt von Häusern bzw. Wohnungen (37 Prozent), Bausparen (33 Prozent) und Gold (28 Prozent). 

Die Steiermark belegt übrigens den dritten Platz hinter Wien und Oberösterreich als wichtigster Handelsplatz für Immobilien. 14.430 Kaufverträge im Wert von 2,24 Milliarden Euro wurden hier abgeschlossen. 


Fotocredit